Aktuelles

  • Juni 2021

    Neues von den Fledder-Mäusen: die Spielzeughecke

    Die Fledder-Mäuse spielen jeden Tag und bei jedem Wetter im Krippengarten. Einige Kinder finden eines Morgens unsere Hecke nicht mehr schön. Die abgehängten Ostereier fehlen und die Hecke hat auch noch nicht viele grüne Blätter. Die Idee der Kinder, die Hecke zu schmücken, wird sofort umgesetzt. Eifrig suchen sie in der Sandspielzeugkiste nach Spielzeug mit einem Loch oder Bügel. Sofort werden Schaufel, Harke, Bagger, etc. an die Zweige der Hecke gehängt. Zwischendurch wird die Hecke begutachtet und für „Schön und Bunt“ gehalten. Die Kinder sind mit Ihrer Spielzeug-Hecke sehr zufrieden.

     


    Einsatz auf dem Spielplatz

    Mit der Neuanlage unseres Krippenspielplatzes haben auch viele neue Pflanzen ihren Platz auf unserem gesamten Spielplatz gefunden: Bäume, Heckenpflanzen und Stauden. Damit es ihnen bei uns so richtig gut geht, haben wir einen riesigen Berg Rindenmulch bestellt und großzügig überall verteilt. Kinder und Team waren hochmotiviert im Einsatz und das Projekt war nach ein paar Tagen fertiggestellt. Der eine oder die andere war richtig traurig, dass der tolle Berg und die schöne Arbeit so schnell weg waren.

  • Juni 2021

    Wir schaffen einen Lebensraum für Wildbienen

    Bea Bine, eine fleißige Honigbiene, hat gerade überwintert und der Duft des Frühlings lockt sie nun nach Draußen, wo es immer wärmer wird und die ersten Blumen erblühen. Im letzten Herbst hat sich Bea Bine von einem kleinen Ei über eine Larve zur erwachsenen Biene entwickelt. Seitdem macht sich Bea als Arbeiterin im Bienenstock nützlich.
    Die Kinder begleiten Bea mit anschaulichen Materialien, die wir über eine gemeinnützige Stiftung „WiKilino“ zur Verfügung gestellt bekommen, bei ihrer Arbeit mit den anderen Bienen und lernen viel über ihren Lebensraum kennen. Wie entsteht eine Biene? Warum sind Bienen so wichtig und wie werden die Pollen weitergetragen? Wie sehen Bienen mit ihren Facettenaugen?
    Wir schauen einem Imker bei der Arbeit über die Schulter und probieren natürlich den leckeren Honig. Wie können wir die Bienen in unserem Garten schützen oder ihnen ein Zuhause bieten? Gemeinsam mit den Kindern säten wir eine Wildblumenwiese ein und bauten ein Bienenhotel.

     


    Verabschiedung nach 37 Jahren im Kindergartenausschuss des KV

    In den Voxtruper Kitas und seit der Zusammenlegung zur Pfarrei St. Joseph auch in St. Ansgar Nahne war Franz-Josef Schwack ein vertrauensvoller Ansprechpartner und engagierter Gestalter der Kindergartenlandschaft. Die Jahre waren von vielen Veränderungen und einem Wandel in der Pädagogik, wie auch in den baulichen Strukturen und Rahmenbedingungen geprägt. Franz- Josef Schwack hat sich immer wieder diesen Herausforderungen mit Leidenschaft und Begeisterung gestellt. Aufgrund seines guten Netzwerkes konnte er im Bistum, in der Stadt und über diese Grenzen hinaus immer das bestmögliche für die Kitas organisieren und umsetzen. Die Familien und Mitarbeiter*innen sind Franz-Josef Schwack hierfür sehr dankbar.
    Die Kitas hatten in der Kirchengemeinde Voxtrup und haben jetzt in der Pfarrei St. Joseph einen hohen Stellenwert, dank des unermüdlichen Einsatzes der ehrenamtlichen Kirchenvorsteher*innen im Kindergartenausschuss.
    Nun wünschen wir, stellvertretend für die gesamten Teams der Kitas St. Ansgar, St. Christophorus und St. Antonius Franz-Josef Schwack alles Liebe und Gute!
    Bleiben Sie uns weiterhin verbunden!

    Darunter: (v.l.n.r. Christina Wendtland Kita St. Christophorus, Elisabeth Stieve-Brüggemann Kita St. Antonius, Elena Haffke Kita St. Ansgar, Katrin Brinkmann pastorale Koordinatorin, Franz-Josef Schwack)

    Es grüßt herzlich das Kita Team von St. Antonius

  • Mai 2021

    Entdeckeraktion „Eine Lupe geht auf Reise“ in der KiTa St. Antonius

    Auf Grund der Coronasituation konnten sich unsere Vorschulkinder seit längerer Zeit nicht mehr gemeinsam Treffen. Daraus entstand die Idee, eine Lupe auf Reise zu schicken, um auf eine andere Art etwas Gemeinschaftliches entstehen zu lassen.
    Ab dem 12.April 2021 wird sich jeden Tag eine Lupe auf den Weg zu einem anderen Vorschulkind nach Hause machen.
    Dort können die Kinder spannende Dinge „unter die Lupe nehmen“, genauer betrachten und beobachten. Egal ob es z.B. eine schöne Blume im Garten ist, oder ein spannendes Insekt. Die Kinder sind eingeladen ein Blatt zu gestalten und uns davon zu erzählen. Malen, Schreiben, Fotos aufkleben-alles ist erlaubt.
    Alle Entdeckungen werden dann schön sichtbar für alle Interessierten in unserem Fenster neben der Eingangstür aufgehängt, so dass sich ein Spaziergang zum Kindergarten in den nächsten Tagen sicher lohnen wird!


    Kleine Klimaschützer unterwegs!

    Ab dem 03.05.2021 begeben sich die Kinder auf eine symbolische Reise zur 26. UN-Klimakonferenz Anfang November nach Glasgow. In dem Zeitraum bis zum 28.05.2021 können unsere Kinder “Meilen“ sammeln indem sie mit dem Fahrrad, Roller, zu Fuß in den Kindergarten kommen. Längere Strecken können z.B. mit dem Bus zurückgelegt werden. Für jede zurückgelegte “Meile“ dürfen sich die Kinder einen Sticker in ihr Sammelalbum kleben. Am Ende der Reise werden alle Meilen zusammengezählt und an die UN-Klimakonferenz überreicht.
    Wir dürfen gespannt sein wie viele “Meilen“ wir gesammelt haben.

     

  • Mai 2021

    Kinder-Yoga in der Kita

    Hallo! Ich bin Melina! Ich habe im November letzten Jahres eine Weiterbildung zur Kinderyoga-Trainerin an der Akademie für Sport und Gesundheit absolviert. Ich selbst habe schon einige Jahre eigene Yoga-Erfahrung und möchte meine Begeisterung mit den Kindern teilen und so weitergeben. Daher biete ich neuerdings unseren Kita-Kindern Yoga-Stunden an.
    Mit einer festen Kleingruppe habe ich mit 8 Yoga-Einheiten gestartet.

     
    Nun war es Zeit für eine Frühlingsgeschichte. Jede Stunde wird begleitet von unserer Handpuppe, dem Hund, „Yogi“. Ich habe den Kindern von dem spannenden Frühlingsspaziergang erzählt, bei dem Yogi und ich viele schöne Dinge draußen entdecken konnten. Hanna zeigt hier ein paar Haltungen, die wir passend zu der Geschichte kennengelernt haben: Baum, Hase und Schmetterling!


    Was ist Yoga eigentlich? Yoga ist ein ganzheitlicher Übungsweg. Es kommt ursprünglich aus Indien und ist keine Religion, sondern eher eine Lebenseinstellung. Das gängigste Yoga im westlichen Raum ist Hatha Yoga. Es konzentriert sich hauptsächlich auf das Üben der verschiedenen Asanas (Yogahaltungen) und auf die Atmung (Pranayama). Yoga wird barfuß praktiziert.
    Wie sieht eine Kinderyogastunde aus? Eine Kinderyogastunde ist gekennzeichnet durch immer wiederkehrende Rituale, Wahrnehmungs- und Bewegungsspiele zum Aufwärmen, Übung verschiedener Asanas durch eine erlebbar gemachte Geschichte, verschiedene Entspannungspraktiken und als gemeinsamen Abschluss einen kurzen Austausch.
    Welche Wirkung hat Kinderyoga? Yoga kann bewirken, dass die Kinder ein verbessertes Körpergefühl entwickeln und die Muskulatur gekräftigt wird. So verbessert sich auch die Haltung und Beweglichkeit. Das Erlernen von verschiedenen Entspannungsübungen kann zur Stressreduktion führen. Yoga fördert zudem die Konzentration und die Aufmerksamkeit, es ist somit ein Zusammenspiel von Anspannung und Entspannung.

  • April 2021

    Jesusgeschichten gestalterisch erleben

    In den Wochen vor Ostern erlebten die Kinder  während der Fastenzeit die Geschichten von Jesus und seinen Freunden ganzheitlich im Kitaalltag.

    Bartimäus → Wie ist es blind zu sein? Wer beschützt uns und woran können wir uns im Alltag festhalten? Wem können wir vertrauen?

    Das Gleichnis vom Sämann → Wie können wir Gottes Wort weitergeben, wie kann es Wurzeln schlagen und aufgehen wie ein Samenkorn?

    Der barmherzige Samariter → Wie können wir einander helfen und füreinander da sein?

    Jesus segnet die Kinder → Gott hat alle Menschen lieb. Die Großen und die Kleinen. Vor Gott sind wir alle gleich. Wir können Gottes Segen weitergeben.

    Jesus zieht in Jerusalem ein → Palmsonntag ist ein Friedensfest. Es soll daran erinnern, dass Jesus am Sonntag vor dem Passahfest auf einem Esel in die Stadt Jerusalem einzog. Das Volk feiert ihn als König und jubelt ihm mit Palmzweigen zu.

    Jesu Tod und Auferstehung → Jesus ist für uns am Kreuz gestorben und am 3. Tage auferstanden. Jesus macht uns Hoffnung und Mut, nimmt uns die Angst vor dem Tod.


    Pflanzaktion im neuen Blumenbeet

    Im Kindergarten haben die Kinder einen neuen Pflanzkübel mit Blumen bepflanzt.Mit den blühenden Blumen erwarten wir den Frühling und die warme Sonne. Alles beginnt zu wachsen und neues Leben kann entstehen…

    Im letzten Jahr durften die Kinder einen Sprössling einer Sonnenblume zu Hause einpflanzen. Viele Sonnenblumen sind toll gewachsen und einige sind auch sehr groß geworden. Aber irgendwann verblüht die schönste Blume und sie verwelkt und wird alt. So haben wir mit den Kindern die alte Blüte der Sonnenblume angeschaut und die Kerne im Inneren entdeckt. „Was ist das?“ und „Was kann daraus entstehen?“, fragten sich die Kinder. Dieser Frage möchten wir nachkommen und haben die Kerne in die Erde gepflanzt. Die Kinder wissen, dass wir die Aussaat gut pflegen müssen. Die Pflanze braucht Wasser und viel Sonne. Und wir brauchen Geduld!

    Wir werden nun beobachten, was passiert und sind sehr gespannt …

     

     

    Es grüßt herzlich

    das Kita-Team von St. Antonius          

  • März 2021

    Ein Dankeschön an die Jubilarin

    Vor 25 Jahren, am 08.01.1996 begann  Claudia Groskurt ihren Dienst in der Kita St. Antonius in Voxtrup. Anfangs im alten Gebäude, der jetzigen Tagespflege und seit 10 Jahren im neuen Haus in der Krippengruppe. Es ist heute nicht mehr selbstverständlich, eine so lange Zeit in einer Einrichtung tätig zu sein. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Groskurt für ihr Engagement in unserer Kindertagesstätte. Möge Claudia Groskurt auch noch weiterhin ihre Arbeit in der Krippengruppe mit Freude, Motivation und Begeisterung ausüben.

     


     

    Fingerspiel zum Frühling

    Halli, hallo der März beginnt

    (winken)

    da bläst der warme Frühlingswind.

    (pusten)

    Das Fahrrad hol ich aus dem Keller, 

    radle und klingle immer schneller.

    (mit Händen radeln und klingeln)

    Den Berg hinauf, den Berg hinunter

    (hoch und runter zeigen)

    da werden alle Kinder munter.

    Die Vögel zwitschern, der Kuckuck schreit

    (flöten)

    Halli, hallo ist´s Frühlingszeit.

    (winken)

     

    Es grüßt herzlich

    das Kita-Team von St. Antonius          

  • April 2021

    Einweihungsfeier Hummelnest

    Am 10.03.2021 wurde unsere Krippe Hummelnest offiziell eingeweiht und von unserem Oberbürgermeister Herrn Griesert an die Pfarrei übergeben. Wir freuen uns und erleben es als große Wertschätzung, dass trotz Corona diese kleine Runde zusammengekommen ist, bestehend aus Vertretern unserer Pfarrei, der Stadt Osnabrück und unserer ersten Elternvertreterin.

    Für das Kitateam waren Frau Wendtland (Kitaleitung), Frau Bextermöller (stellv. Leitung) und das Hummelnest-Team dabei. Die „Grashüpfer-Band“ sorgte für musikalische Begleitung. Projektleiterin Frau Ortmann von der Stadt Osnabrück und Frau Wendtland erhielten von Herrn Schwack tolle Blumensträuße als Dank für Ihr Engagement. Die Pfarrei schenkte dem Hummelnest ein Kreuz für den Gruppenraum, welches gleich an Ort und Stelle seinen Platz gefunden hat. Bei der Besichtigung des Neubaus segnete Pfarrer Müller die Räumlichkeiten. Anschließend genossen wir bei einem Glas (alkoholfreien) Sekt die selbstgebackene Hummel, mit der eine Kita-Mama uns überraschte.

     

  • März 2021

    Erweiterung der Kath. Kita St. Christophorus: Eröffnung der Krippe „Hummelnest“

    Wir sind sehr stolz: am 01.02.2021 ist unsere neue Krippengruppe „Hummelnest“ planmäßig in Betrieb gegangen. Moderne und helle Räumlichkeiten sorgen für eine tolle Atmosphäre zum Wohlfühlen, spielen, ausruhen und die Welt erkunden! Neben dem großzügigen Gruppenraum stehen ein Schlafraum, ein Waschraum und ein Intensivraum zur Verfügung. Die Krippe hat einen separaten Eingang mit einladender Elternecke. Der Garderobenbereich ist aufgeteilt in einen Bereich für Straßenkleidung und eine „Schmutzschleuse“ für Matschkleidung inklusive Gummistiefel. Von hier aus geht es auf direktem Weg zum eigenen Krippenspielplatz. Über die Schmutzschleuse freut sich unser Krippenteam ganz besonders, macht sie doch den Alltag deutlich einfacher 
    Noch sind nur ein paar Kinder im „Hummelnest“. Geplant war ein gestaffelter Start unserer 15 neuen Krippenkinder, damit sich das Team für die Eingewöhnung eines jeden Kindes viel Zeit nehmen kann. Corona und das damit verbundene Szenario C sorgten dafür, dass unsere neue Krippe im Rahmen der Notbetreuung nur mit wenigen Kindern an den Start gehen durfte. Wir hoffen, dass wir schon bald alle 15 neuen Kinder und ihre Familien bei uns begrüßen dürfen!
    Auch die Einweihungsfeier musste leider wegen Corona verschoben werden und findet hoffentlich im März statt.

    Nun bietet die Kita St. Christophorus ein vielseitiges Betreuungsangebot in insgesamt 6 Gruppen:

    Hummelnest               –           Krippengruppe mit 15 Plätzen von 1-3 Jahren

    Fledder-Mäuse           –           Krippengruppe mit 12 Plätzen von 6 Monaten-3 Jahren;  Betriebskrippe Meyer&Meyer

    Marienkäfer                –           altersübergreifende Gruppen mit 21 Plätzen von 2-6 Jahren

    Libellen

    Schmetterlinge

    Grashüpfer                  –           integrative Gruppe mit 18 Plätzen von 3-6 Jahren, davon 4 Plätze für Kinder mit einem besonderen Förderbedarf

    Neben dem pädagogischen Fachpersonal ist auch unser Hauswirtschaftsteam gewachsen, sodass mittlerweile knapp 40 Mitarbeiter für reibungslose Abläufe im Vorder- und im Hintergrund sorgen und jeden Tag dazu beitragen, dass unsere Kita ein Platz zum Wohlfühlen und Wachsen ist.  Du bist auf der Suche nach einem Praktikumsplatz oder möchtest ein FSJ machen? Melde dich gerne bei uns!

    Sie interessieren sich für einen Platz in unserer Kita? Anmeldungen sind immer im November und Dezember für den darauffolgenden August möglich, und zwar über das Online-Anmeldeportal der Stadt Osnabrück unter : www.osnabrueck.de/kita-anmeldung

    Für Fragen oder die Vereinbarung eines Besichtigungstermins steht die Kitaleitung Christina Wendtland gerne zur Verfügung. Telefon: 0541/386996 E-Mail: kita-st-christophorus@st-joseph-os.de

    Ein kleiner Rundgang durch das Hummelnest:

  • Februar 2021

    Ideen für die Karnevalszeit

    Tiermasken sind in der Faschingszeit ein richtiger Hingucker!

    Sie machen gute Laune und es macht Spaß, sich in das ein oder andere Tier zu verwandeln.
    Das Beste: Man kann sie zusammen mit den Kindern ganz einfach selber basteln.
    Der Kreativität sind dort keine Grenzen gesetzt. Von Löwe bis Pferd, kann jedes Tier als
    Maske gestaltet werden. Vielleicht ist dies eine kleine Idee, die Sie mit Ihren Kindern
    umsetzten können.

    Wir freuen uns auf die fertigen Ergebnisse und viel Spaß beim nachmachen!

    Sie brauchen:

    • Pappteller
    • Bunte Filzstifte oder normale Stifte
    • Tonpapier
    • Gummiband
    • Schere und Kleber
    • bunte Perlen, Federn und Pfeifenputzer zum dekorieren

    Fingerspiel zu Karneval

    Es grüßt herzlich

    das Kita-Team von St. Antonius

     

  • Februar 2021

    Im Dezember auf dem Weg zur eigenen Krippe

    Dieses Jahr waren unsere Adventsstündchen mal ganz anders wie die Jahre zuvor. Jeden Montag haben wir in den Gruppen einen besinnlichen Morgenkreis in Verbindung mit dem Adventsstündchen gefeiert. Die Stuhlkreismitte war jeden Morgen schön dekoriert; unter anderem mit einer Keksdose mit Ausstechförmchen. Diese Keksdose begleitete alle unsere Adventsstündchen, denn daraus sind die Krippen aus Salzteig entstanden, die jedes Kind kurz vor Weihnachten mit nach Hause nehmen durfte.
    So konnten die Kinder zuhause den Weg von Maria und Josef mit der selbstgebastelten Krippe spielen und erzählen. Außerdem gab es als kleines Geschenk das Jesuskind mit der Weihnachtsgeschichte dazu, die an Heiligabend mit der Familie gelesen werden konnte.