Sakramente

Taufe:

Die Taufe ist das erste und grundlegende Sakrament. Durch die Taufe wird ein Mensch in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen; er wird ein Glied am lebendigen Leib Jesu Christi. Die Taufe geschieht durch Übergießen mit Wasser, dazu spricht der Priester oder Diakon: „(Name), ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.“ Was die Taufe am Menschen bewirkt, wird durch weitere Zeichen verdeutlicht: Der Getaufte wird zum Zeichen seiner neuen Würde mit Heiligen Chrisam gesalbt, er bekommt ein weißes Kleid und mit der Taufkerze wird ihm das Licht überreicht, das ihm auf seinem Lebensweg leuchten soll. In den ersten Jahrhunderten wurden vor allem Erwachsene getauft, die sich darauf über längere Zeit vorbereitet hatten; heute werden meistens die Kinder christlicher Eltern bereits als Säuglingegetauft.

Die Taufen werden in unseren fünf Kirchen St. Ansgar, St. Antonius, Heilige Familie, St. Joseph und Maria Hilfe der Christen gefeiert.

Die Anmeldung zur Taufe geschieht in den Pfarrbüros unserer Kirchengemeinde, dazu ist das Familienstammbuch (bzw. die Geburtsurkunde) mitzubringen. In der Regel bekommt ein Täufling zwei Paten, mindestens einer davon muss getauft und Mitglied der kath. Kirche sein.

Unsere Tauftermine sind feste Termine im Leben unserer Kirchengemeinde. Für jeden Gemeindeteil haben wir einen Tauftermin im Monat. Die einzelnen Termine können Sie der Jahresplanung entnehmen. Darüber hinaus ist es möglich, das Sakrament der Taufe in einer Eucharistiefeier (s. Gottesdienstzeiten) zu spenden.

Vor dem ausgewählten Tauftermin wird der Taufspender mit den Familien, die sich für einen bestimmten Tauftermin entschieden haben, ein Gespräch führen, in dem sowohl persönliche als auch gottesdienstliche Dinge besprochen werden können. Wenn Sie sich als Erwachsener zur Taufe anmelden, wird alles Weitere individuell vereinbart.

Bei weiteren Einzelheiten und Fragen sprechen Sie gern einen unserer Taufspender an:

Pfarrer Ulrich Müller, Tel.-Nr. 0541 50051-14
Pastor Daniel Brinker, Tel.-Nr. 0541 60023-21
Pastor Thomas Ch. Libin, Tel.-Nr. 0541 50051-41
Diakon Harald Niermann, Tel.-Nr. 0541 50051-15

Weitere Fragen und Informationen können an unsere Pfarrbüros gerichtet werden.

DSC07753

 

Buße und Beichte:

Sie sind eingeladen, das Sakrament der Versöhnung zu empfangen. Dazu gibt es regelmäßige Termine, die im Advent und in der österlichen Bußzeit noch erweitert werden. Außerdem bieten wir Bußgottesdienste in den jeweiligen Pfarreien an.                                                                                                                                                                          DSC01228

Wenden Sie sich aber auch gern, außerhalb dieser Zeiten zwecks Terminabsprache, telefonisch an einen Priester.

Die Erstbeichte der Kinder wird im Rahmen der Kommunionvorbereitung thematisch eingeführt, in der Gruppe begleitet und dann als persönliches Gespräch erlebt.

 

Firmung:

Zur Firmvorbereitung werden (jährlich) alle Jugendlichen aus unseren Pfarreien eingeladen, die zum Zeitpunkt der Firmung das 16. Lebensjahr vollendet habenDSCN4521 - Arbeitskopie 2 oder die 10. Klasse besuchen.

Es ist Ziel der Firmvorbereitung auf verschiedene Weise (Wochenende, unterschiedliche Treffs, Praktika und Gottesdienstformen) die Jugendlichen in Glaubensfragen zu begleiten und ihnen das Sakrament des Heiligen Geistes vorzustellen.

 

 

 

 

 

Eheschließungen:

Paare, die sich im Sakrament der Ehe das Ja-Wort spenden möchten, wenden sich bitte an eines der Pfarrbüros zwecks Abklärung des Termines, eines Eheprotokolles und eines Gesprächstermines mit dem die Trauung begleitenden Priester oder Diakon.

Dies gilt ebenso für die Feier und Gestaltung von Ehejubiläen.

Bildnachweis: Bistum Osnabrück

Unter dem Titel “Segen geschenkt”ist bei der Ehe- und Familienseelsorge im Bistum Osnabrück eine Broschüre zur Vorbereitung der kirchlichen Trauung erhältlich.

Was ist ein Traugespräch? Wie können wir den Gottesdienst mitgestalten? Was ist ein Ehevorbereitungskurs? Paare finden hier Antworten und Anregungen.
Außerdem finden Sie hier die Termine für die Ehevorbereitungskurse 2018/19.

18.08.16 Termine Ehevorbereitungskurse

18.08.16 Hochzeitsinfo Bistum Osnabrück

Kommunion:

Erstkommunion:

In unserer Pfarrei findet die Erstkommunion der Kinder im dritten Schuljahr statt. Alle Kinder werden eingeladen zur Vorbereitung und die Eltern werden ebenfalls in die Vorbereitung mit einbezogen. Die Beichtvorbereitung ist in der Erstkommunionkatechese integriert. Der Erstkommuniontag ist an einem der Sonntage nach Ostern.

DSC06442

Krankenkommunion:

Wer aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr an der Eucharistiefeier teilnehmen kann, muss deshalb nicht auf den Empfang der Hl. Kommunion verzichten. Gern bringen wir Ihnen die Hl. Kommunion nach Hause. Bitte rufen Sie zwecks Terminvereinbarung im Pfarrbüro oder im Pfarrhaus St. Joseph an.

 

Krankensalbung:

Das Sakrament der Krankensalbung – eine besondere sakramentale Stärkung der Kranken – wird Ihnen sowohl Zuhause als auch im Krankenhaus gespendet. Rufen Sie uns gern an. Sollte niemand zu erreichen sein, ist in dringenden Fällen auch der priesterliche Notdienst anzusprechen (über Marienhospital: Tel.: 0541 326-0).

 

Weihe:

Das Sakrament der Weihe (Ordo) entfaltet sich unter den Ämtern des Bischofs und der Priester und Diakone.

Wer Interesse an einem geistlichen Beruf oder am besonderen Lebensstand im Orden hat, wende sich gern an uns.

Ebenso, wer sich für einen anderen pastoralen Beruf (Gemeindereferent/in, Pastoralreferent/in) interessiert – oder einen Beruf im Bereich der Kirche wie etwa Kindererzieherin, Kirchenmusiker o.ä. sucht.

 

Sakramentalien:

(Heilige Zeichen, die sich in gewisser Weise wie ein Kranz um die Sakramente herum legen)

Unter diesen ragt in besonderer Weise die


Trauerpastoral  
hervor.

DSC01814

 

Getreu den Werken der Barmherzigkeit: „Tote begraben“      

SCALED_3_800_600_571_600_278_292_21491_file.pic.605.123068127493Neben der Trauerpastoral (siehe auch Kolumbarium) sind wir in besonderer Weise für Sie da beim Abschiednehmen von einem geliebten Menschen.

In Zusammenarbeit mit dem Bestattungsunternehmen sind wir im Trauergespräch gern bereit, mit Ihnen die würdige christliche Form für den Gottesdienst und die Beisetzung zu finden.

Bis zur Bestattung beten wir namentlich für die Verstorbenen in allen Eucharistiefeiern.

 

Weitere Sakramentalien:         

Neben Blasiussegen, Aschenkreuz und anderen sinnfälligen Zeichen im Kirchenjahr segnen wir auch gern Ihr Haus oder Ihre Wohnung, ein Kreuz oder ein christliches Bild.

 

DSC07137