Ein Yogawintermärchen zum Mitmachen

Liebe Kinder, liebe Eltern!
In der Marienkäfergruppe haben wir letztens passend zur Winterzeit eine neue Yogageschichte geübt.

Unser Hund Yogi war natürlich auch mit dabei. Alles, was ihr dafür braucht ist eine weiche Unterlage, bequeme Kleidung und vielleicht jemanden, der euch die Geschichte zu den Fotos vorliest. Jetzt kann es losgehen – Viel Spaß wünschen Melina und Yogi! 
Wir beginnen im Stehen.
„Es war einmal eine alte Frau, sie hieß Frau Holle. Sie wohnte in einem gemütlichen Haus in den Wolken und immer in der Winterzeit ging sie in ein Zimmer voll weicher, kuscheliger Kissen.
Sie schüttelte die Tag und Nacht Kissen kräftig aus!

Sinan zeigt: Asana vorgebeugte Grätsche (Foto 1, links)
Denn es sollte schneien auf der Welt. Und tatsächlich! Dicke Schneeflocken fielen vom Himmel.

Rümeysa zeigt: Asana Hocke, Kopf zum Boden (Foto1, Mitte)
Am nächsten Morgen freute sich Yogi so sehr, dass er nach draußen flitzte!

Luuk zeigt: Asana herabschauender Hund (Foto1, rechts)
Sofort fingen wir an einen Schneemann zu bauen.

Sinan zeigt: Asana Baum rechts, Namaste Haltung (Foto 2, links)
Als er fertig gebaut war, fing er plötzlich an zu rufen: „Hilfeee, mir ist soooo kalt!“

Rümeysa zeigt: Asana Baum links, Namste Haltung (Foto 2, Mitte)
Yogi hatte sofort eine Idee! Er brachte dem Schneemann blitzschnell einen Schal und einen Hut.

Luuk zeigt: Asana Halbmond, Arme verschränkt hinter dem Kopf (Foto 2, rechts)
Der Schneemann bedankte sich und stand noch lange dort und lachte!“

Sinan zeigt: Asana Baum rechts Namaste Haltung, Rümeysa und Luuk zeigen: Asana Baum links, Arme ziehen nach oben + lächeln (Foto 3 von links nach rechts)

Zurück