Die Libellen feiern Erntedank

Die Libellen haben am Osnabrücker Stadtputztag teilgenommen.

Dabei sind wir alle zusammen durch Voxtrup gelaufen und haben Müll am Wegesrand, aber auch auf den Feldern gefunden. Wir sind an einem abgemähten Maisfeld und einem Kartoffelfeld vorbeigekommen. Was es dort alles zu finden gab – leere Flaschen, jede Menge Plastik und Zeitungen.
Am Kartoffelfeld fanden wir die Kartoffeln aber viel interessanter, als den Müll. Wir haben nämlich festgestellt, dass die Kartoffeln gar nicht über der Erde wachsen, sondern unter dem Boden. Eine Kartoffelpflanze haben wir auf dem Feld gefunden.

Auf dem Mais-Stoppelfeld war es besonders lustig. Es ist gar nicht so einfach, über ein Maisfeld zu rennen, ohne dabei hinzufallen. Denn aus der Erde schauen noch Stoppeln heraus. Und wir hatten Glück! Der Maishäcksler hatte eine Maispflanze am Rand liegen gelassen. Diese haben wir mitgenommen.
Am nächsten Tag haben wir sie im Morgenkreis angesehen.

Mit einem Erzähltheater, dem Kamishibai, haben wir besprochen, wie das Ernten früher im Vergleich zur heutigen Zeit war und dass Jesus den Menschen gezeigt hat, wie wichtig es ist, unsere Ernte zu teilen und dafür zu danken.

 

Zum Abschluss des Morgenkreises haben wir das Lied „Danke für diesen guten Morgen“ gesungen.
Im Laufe des Vormittages hatten wir dann eine Menge mit Kartoffeln zu tun. Ein paar Kinder haben sie gewaschen, andere haben sie dann geschält, kleingeschnitten und gewürzt. Nachdem sie im Ofen waren, haben wir unsere Kartoffelspalten mit allen Kindern im Kindergarten geteilt.

Zurück