Juni 2019

„Hühnerhaltung“

Nach zwei Wochen Verantwortung für das Wohl und Weh unserer 5 Hühner, merkten wir, wie uns die Tiere ans Herz gewachsen sind. Das tägliche Eier holen und das Reinigen des Stalles gehörten schon zu den Ritualen im Kitaalltag. Immer waren Kinder da, die sich gerne kümmern wollten und schauten, wie es den Hühner geht.
Hier einige Aussagen unserer Kinder zu dem Hühnerprojekt:

• Ich finde die Hühner toll, weil sie immer hoch und runter gucken, wenn ich ihnen ein Blatt hinhalte.
• Ich finde die Hühner toll, weil sie Eier legen, und wir daraus etwas backen können.
• Wenn ich am Zaun entlang laufe, kommen die Hühner hinter mir her, das finde ich lustig.
• Ich habe mich getraut, ein Huhn auf den Arm zu nehmen. Das hat sich ganz flauschig angefühlt.
• Hühner zu haben ist gut angenehm, weil sie Eier legen, die wir dann essen können. Und sie sind soooo weich.
• Die Hühner sehen ganz schön aus.
• Die Hühner gefallen uns gut.
• Die können keine Küken kriegen, die haben ja keinen Hahn.
• Die Hühner sind lieb, die haben mich nicht gepiekt.

Nach unseren positiven Erfahrungen möchten wir im nächsten Jahr gerne die Hühner noch mal zu uns einladen. Unser Förderverein unterstützt das Projekt auf jeden Fall wieder.
Ein großes Dankeschön auch an die Familien, die sich an den Feiertagen und am Wochenende um die Hühner gekümmert haben, so war es kein Problem, die Hühner über einen längeren Zeitraum auszuleihen.


 

„Gemeinsam unterm Regenbogen“

Ein weiteres Highlight der letzten Wochen war der Besuch der Großeltern in der Kita. An vier Tagen waren Oma und Opa zu Gast in der Kita und konnten sich davon überzeugen, wie vielfältig, bunt und spannend so ein Kita- oder Krippentag sein kann. Nach einer gemeinsamen Singerunde, erkundeten die Kinder mit ihren Großeltern während des Vormittags die Einrichtung. Das gemeinsame Spielen, werken, entspannen, turnen und frühstücken ließ den Vormittag wie im Flug vorbeigehen. Beindruckt von der Selbständigkeit und Freude ihrer Enkelkinder beim Tun verabschiedeten wir begeisterte und erlebnisfrohe Großeltern mittags wieder nach Hause. Danke, dass sich so viele Omas und Opas Zeit für diese wunderbaren Tage genommen haben. Ein Dankeschön auch an die Gemeindereferentin Ines Wallenhorst, die diese Tage gemeinsam mit uns gestaltet und belebt hat.

Es grüßen herzlich die Mitarbeiterinnen der Kita St.Antonius