St. Joseph – offen und einladend

Die Aussage des Vatikans zur Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften haben wir mit großer Enttäuschung und Unverständnis zur Kenntnis genommen. In unserer Pfarrei sind die Türen für alle Menschen offen, die in vielfältigen Lebensformen füreinander Verantwortung übernehmen und damit zu gelingendem Leben und zum Zusammenhalt der Gesellschaft beitragen. Für uns stehen alle Lebensformen unter dem Segen Gottes, in denen Menschen in Liebe und Fürsorge miteinander verbunden sind und damit ein Zeugnis von Gottes Liebe zu den Menschen geben.

Der Austausch über Offenheit und Wertschätzung in St. Joseph wird ein Schwerpunktthema in unserer nächsten Pfarrgemeinderatssitzung am 4. Mai sein.

Der Vorstand des Pfarrgemeinderates St. Joseph
Benedikt Kisters, Ulrike Meyer, Anja Niemann
Katrin Brinkmann, Pastorale Koordinatorin
Ulrich Müller, Pfarrer

 

Neues auf unserem YouTube Kanal

Wir möchten auch auf diesem Weg mit Ihnen in Verbindung bleiben und senden Grüße aus unserer Pfarrei.

Schauen Sie gerne rein!

Sternsinger

#hellerdennje

Die Sterninger in St. Jospeh grüßen Sie sehr herzlich!

In den Tagen rund um das Fest der Heiligen Drei Könige waren viele Kinder und Erwachsene unterwegs, um “Sternsingerpost” zu verteilen. An vielen Häusern ist nun auch der Segen für dieses Jahr zu sehen. Außerdem sind viele Spenden für die Sternsingeraktion in unseren Pfarrbüros und auf dem Spendenkonto der Gemeinde eingegangen, so dass wir bis jetzt 25.907,55 € überweisen konnten.

Wir bedanken uns bei allen Sternsingern für ihr Engagement und bei allen Spendern für ihre großzügigen Gaben und hoffen, dass wir im kommenden Jahr wieder auf den Straßen unterwegs sein können!

 

 

Laden Sie die Sternsinger auch gerne virtuell zu sich ein. Klicken Sie einfach hier und freuen Sie sich über den Besuch der Sternsinger!

Hier der Link zur virtuellen Spendendose

Feier unserer Gottesdienste in Zeiten von Corona

Liebe Gemeinde,

seit einigen Wochen können wir unter bestimmten Auflagen durch das Hygiene- und Schutzkonzept unseres Bistums in unseren Kirchen wieder Gottesdienste miteinander feiern. Darüber haben sich ganz viele Menschen unserer Gemeinde und viele Gäste sehr gefreut. Und ich denke, dass wir auch unter diesen Umständen freudig und würdig unsere Gottesdienste feiern können. Wir bitten alle Gottesdienstbesucher auch weiterhin, sich an die bestehenden Regeln zu halten: Desinfizierung der Hände beim Betreten der Kirche, Beachtung der Abstandsregel von 1,5 m, sowohl in den Bänken als auch beim Ein- und Ausgang und beim Kommuniongang. Wir empfehlen das Tragen von Mundschutz beim Betreten und Verlassen der Kirche. Am Platz selbst kann der Mundschutz abgenommen werden. Im Gottesdienst werden wir auch Lieder singen, allerdings noch sehr begrenzt.  

In unsere Kirchen dürfen wir nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern zulassen. Daher gibt es die Möglichkeit, sich telefonisch zu den Sonntags-Gottesdiensten (einschließlich Vorabendmesse) in einem unserer Pfarrbüros zu den jeweiligen Öffnungszeiten anzumelden. So haben Sie einen Platz sicher. Selbstverständlich können Sie auch ohne Anmeldung zu den Gottesdiensten kommen und versuchen, einen Platz in der Kirche zu bekommen. Aus der Erfahrung der letzten Wochen waren immer noch freie Plätze zu vergeben. Bitte beachten Sie die Hinweise unserer Helfer und Helferinnen.

Ganz herzlich danke ich allen, die in den letzten Wochen und Monaten die Feier unserer Gottesdienste ermöglicht haben, besonders den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die u.a. den Begrüßungs- und Ordnungsdienst in den Kirchen übernommen haben. Ohne diesen Dienst wäre ein Gottesdienst nicht möglich!

Beten wir für alle Menschen, die am Corona-Virus erkrankt sind, für alle, die Angst haben vor einer Infektion, für alle, die sich nicht frei bewegen können,
für Menschen, die sich um die Kranken sorgen, für die Wissenschaftler, die nach Schutz und Heilmitteln suchen, dass Gott unserer Welt in dieser Krise seinen Segen erhalte. Möge Gott uns Zuflucht und Stärke sein, ein Helfer in allen Nöten; möge er in uns den Glauben stärken, dass er sich um jede und jeden von uns sorgt!

Ihr Pfarrer Ulrich Müller

 

„Willkommen!“ – Pfarrheime wieder geöffnet

Mit dem Ende der Sommerferien können sich Gruppen und Vereine wieder in unseren Pfarrheimen treffen. Die Sommerwochen haben die Gremien genutzt, um ein Hygienekonzept für alle Pfarrheime unserer Pfarrei zu entwickeln, das uns eine Nutzung entsprechend der Landesvorschriften erlaubt.

Zur Vermeidung einer Corona-Infektion steht in den Eingangsbereichen Desinfektionsmittel bereit. Für jeden Raum ist eine maximale Personenzahl ermittelt worden und die Belegungskonzepte der Häuser wurden so aufgestellt, dass es zu keinen Menschenansammlungen kommen wird. Veranstaltungen beginnen und enden immer zeitversetzt. Ebenso mussten die Pläne für die Reinigung und die Regeln für Bewirtung neu aufgestellt werden. Auch wenn dies zu einigen Einschränkungen führen wird, freuen wir uns darüber, dass es endlich wieder Leben in unseren Gemeindehäusern geben wird.

Die Hygiene- und Nutzungsregeln für die Pfarrheime finden Sie als Aushang in den jeweiligen Standorten. Bitte buchen Sie das Pfarrheim über die Pfarrbüros. Dort erhalten Sie auch alle erforderlichen Unterlagen und Listen für die vorgeschriebene Dokumentation der Besucher. Zur Vorbereitung können Sie diese Vorlagen auch schon hier herunterladen.

Allgemeines Hygienekonzept der Pfarrgemeinde St. Joseph

Vorlage Besucherliste Gemeindeteil St. Ansgar

Vorlage Besucherliste Gemeindeteil St. Joseph

Vorlage Besucherliste Gemeindeteil St. Antonius

Vorlage Besucherliste Gemeindeteil Maria Hilfe der Christen

Vorlage Besucherliste Gemeindeteil Heilige Familie

 

Übertragung unserer Gottesdienste

Seit dem Beginn der Corona-Krise Mitte März bis zum Pfingstfest haben wir unsere Gottesdienste zu den Sonn- und Feiertagen aus unserer Pfarrkirche St. Joseph auf unserem YouTube-Kanal übertragen. Es war uns wichtig, in dieser Zeit zumindest auf diesem Weg miteinander Gottesdienst zu feiern.

Für die nächsten Wochen werden wir nun nicht mehr an jeden Sonntag einen Gottesdienst übertragen, gleichwohl werden wir aber bei besonderen Anlässen oder Situationen die Gottesdienste wieder an dieser Stelle übertragen. Wir freuen uns, das dann auch gegebenenfalls aus unseren anderen Kirchen zu tun.

Schauen Sie also gerne immer mal wieder auf unserer Homepage vorbei. Hier werden wir dann frühzeitig darüber informieren.

Nase-Mund-Maske

Einige Frauen unserer Gemeinde haben
Nase-Mund-Masken genäht.

Sie können bei Bedarf gegen eine Spende
im Pfarrbüro St. Joseph abgeholt werden.

 

 

 

 

“Nachgefragt” – die Predigtreihe zum Synodalen Prozess

Die in unserer Pfarrei geplante Predigtreihe zum Synodalen Prozess unter dem Titel “Nachgefragt” muss aus den aktuellen Gründen leider ausfallen. Wir hoffen und planen, dass wir dazu zu einem späteren Zeitpunkt erneut einladen können. 

An dieser Stellen nun der aktuelle Brief des Katholikenrates 

Ein virtueller Rundgang durch unsere Kirchen

Leider können wir im Moment nicht gemeinsam in unseren Kirchen Gottesdienst feiern. Aber sie sind tagsüber geöffnet und laden zum persönlichen Gebet ein. Mit diesem kurzen Video möchten wir Ihnen ein paar Impressionen vermitteln von diesen besonderen Orten in unseren fünf Gemeindeteilen. Jede Kirche hat ihre eigene besondere Geschichte und ist der zentrale Punkt im jeweiligen Gemeindeteil.

Seien Sie herzlich willkommen…

Die fünf Kirchen unserer Gemeinde

 

Zum Papstschreiben an die Katholiken in Deutschland

Papst Franziskus hat einen Brief an das “pilgernde Volk Gottes in Deutschland” geschrieben. In einer gemeinsamen Stellungnahme begrüßen Bischof Franz-Josef Bode und Katharina Abeln, Katholikenratsvorsitzende des Bistums Osnabrück, das Schreiben als “Ermutigung für unseren synodalen Weg in der katholischen Kirche in Deutschland und auch für den Weg unseres Bistums”.
Weiter heißt es in der Stellungnahme: Dieses Schreiben “fordert uns aber auch heraus, den großen Horizont der Evangelisierung und des Lebens mit der ganzen Kirche nicht aus den Augen zu verlieren. So muss unser Weg des Dialoges für alle Ebenen der Kirche offen sein und uns nicht auf die Ebene in unserem Land oder Bistum beschränken. Das ist Anstrengung und Chance zugleich: Die Chance eines nachhaltigen Weges der Erneuerung, der für möglichst viele wieder Ermutigung zu Vertrauen und Glauben sein kann. Die Chance aber auch, mutig die drängenden Fragen unserer Gemeinden zur Sprache zu bringen, gemeinsam um Antworten zu ringen und neue Schritte zu wagen. […] Der Brief des Papstes öffnet uns den Horizont für den ‚synodalen Weg‘ und fordert uns zu freimütigem Dialog heraus!”

 

 Brief von Papst Franziskus an das pilgernde Volk Gottes in Deutschland 29.06.2019

Stellungnahme von Bischof Bode und Katharina Abeln zum Papstbrief an das pilgernde Volk Gottes in Deutschland